Welcher Schein

Yachtschule Eichler
Steendiek 43
21129 Hamburg

Tel. 040-74 21 30 63
Fax 040-74 21 30 64
info@yachtschule-eichler.de

Kontakt | Impressum
Hotelempfehlungen

Für das Segeln im Küstenbereich ist der Sportküstenschifferschein (SKS) der richtige Segelschein. Es ist ein amtlicher Segelschein, aber sein Besitz ist nicht vorgeschrieben. Die meisten Bootsvermieter (Vercharterer) fordern jedoch diesen Segelschein als Nachweis der Segelkenntnisse. Der Besuch eines Kurses SKS setzt den Besitz des Sportbootführerschein See voraus.
Sie lernen Segeln auf einer acht Meter langen Kielyacht namens QUATTRO. Unsere Ausbildung betont das Fahrtensegeln - das Reisen mit einer Yacht. Eine Yacht hat eine Kabine mit Aufenthaltsmöglichkeiten und Schlafgelegenheiten (Kojen) für die Crew. Sie hat einen Kiel, der ein Kentern des Bootes verhindert. Die Crew sitzt auf einer Yacht wesentlich höher als auf einer Jolle, weit oberhalb des Wasserspiegels in einem geschützten Cockpit, und segelt "trocken". Die meisten Wassersportler mieten ("chartern") sich heute Yachten, statt selbst eine zu kaufen. Auf wichtige Grundsätze, speziell beim Chartern einer Yacht, werden Sie in der Ausbildung Sportküstenschifferschein (SKS) hingewiesen: Wie beurteile ich eine Charterfirma? Welches ist die geeignete Yacht in welchem Revier? Wie überprüfe ich eine Charteryacht vor Fahrtantritt?
Das Mindestalter für die Zulassung zur Prüfung ist 16 Jahre.
Für angehende Profis ist der Sportseeschifferschein (SSS) der richtige Segelschein.
Befinden sich an Bord des von Ihnen geführten Bootes erlaubnispflichtige pyrotechnische Signalmittel ("Seenotraketen") - und das ist auf allen Charterbooten der Fall - brauchen Sie einen Fachkundenachweis.
Zur Übersicht Kurse und Preise und hier zur Übersicht Segeltörns .


Yachtschule Eichler
Steendiek 43
21129 Hamburg

Tel. 040-74 21 30 63
Fax 040-74 21 30 64
info@yachtschule-eichler.de

Kontakt | Impressum